Masterarbeit am Lehrstuhl WBW

Analyse der Zertifizierungsanforderungen nach ISO 55001 Asset Management

Ausarbeitung der Zertifizierungsanforderungen nach ISO 55001 und Vergleich mit der ISO 9001 sowie dem MA² Bewertungsmodell

Asset Management betrifft jede Organisation, die aus ihren Assets Werte schaffen und somit einen Beitrag zu ihren Zielen leisten möchte. Schon seit Jahrzehnten versuchen Organisationen ihre Assets möglichst effizient einzusetzen, was zu zahlreichen Entwicklungen und einer breiten Wissensbasis geführt hat. Die International Organization of Standardization (ISO) hat das Thema Assetmanagement aufgegriffen und die Normenreihe ISO 55000 für Assetmanagementsysteme entwickelt. Damit hat die ISO einen weltweit gültigen Ansatz für ein effektives Assetmanagement präsentiert, der die Entwicklungen der unterschiedlichen Branchen zu einem gemeinsamen Standard zusammenführt. Ähnlich der ISO 9001 für Qualitätsmanagementsysteme, nach welcher schon über eine Million Organisationen weltweit zertifiziert wurden, können sich Organisationen ihr Asset Management System nach ISO 55001 zertifizieren lassen. In dieser Masterarbeit wird daher der Frage nachgegangen ob eine Organisation, welche bereits nach ISO 9001 zertifiziert ist, durch Überschneidungen Vorteile bei der Zertifizierung nach ISO 55001 nutzen kann.

Die Unterlagen zu dieser Masterarbeit (Verfasser: Georg Peter Traar) stehen nur ÖVIA Mitgliedern zur Verfügung.

Um Zugriff zu erhalten, melden Sie sich bitte an.